Seit mehr als 85 Jahren besteht die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Mahndorf. Eine lange Zeit, in der sich viel verändert und viel bewegt hat. Auf den folgenden Zeilen können Sie sich auf eine Reise durch die ereignisreiche Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Mahndorf begeben.

 
Am 1. Mai 1930 wird in Mahndorf, damals noch nicht als Bremer Stadtteil, die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Am Gründungsttag sind 19 Mann anwesend, die sich bereit finden, freiwillig dem Wohle der Allgemeinheit zu Verfügung zu stehen. Als Wehrführer wird Heinrich Kempe und als dessen Stellvertreter Heinrich Schröder gewählt. Geräte werden von der Pflichtfeuerwehr übernommen.
Am 23. Januar 1931 kommt es für die Kameraden zum ersten Einsatz. Es brennt in der Jutespinnerei Goosmann (heute Stahlbau Focke, Mahndorfer Landstraße).
1933 beschafft der damalige Kreisbrandmeister ein Fahrzeug, welches zum Transport der Mannschaft und der Feuerlöschspritze dient.
Die Wehr wird immer weiter ausgebaut und ausgerüstet. Bis 1935 werden eine Motorsirene und ein Schlauchtrockengerät angeschafft. Die Wehr nutzt zu diesem Zeitpunkt ein zweites Fahrzeug als Mannschafts- und Gerätewagen.
Aufgrund des großen Einsatzbereichs wird 1936 eine 800 Liter fassende Motorspritze mit Schlauchwagen beschafft. Die Kameraden nutzen ein als Gerätehaus umgebautes Stallgebäude zur Aufbewahrung ihrer Ausrüstung.
 
Am 4. November 1939 wird die Gemeinde Mahndorf in das Land Bremen eingegliedert.
Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 stellt auch die Freiwillige Feuerwehr Mahndorf hohe Anforderungen. Bei fast allen Fliegerangriffen rückt die Wehr aus. Das Gerätehaus wird durch die Angriffe stark in Mitleidenschaft gezogen. Mit Hilfe der Berufsfeuerwehr Bremen wird nach dem Krieg ein neues Gerätehaus aufgebaut.
 
Seit dem 1. Dezember 1949 liegt die Führung in den Händen von Heinrich Kempe und dessen Stellvertreter Johannes Schröder. Bis zum 1. Februar 1958 führen sie die Wehr und gaben die Ämter schließlich an Karl Mindermann und Heinrich Schierloh ab. Die Wehr hat in diesem Jahr 20 Mitglieder.
1955 feiert die Freiwillige Feuerwehr Mahndorf ihr 25-jähriges Bestehen.
 
1960 tritt die Mahndorfer Wehr dem Zivilen Bevölkerungsschutz bei und erhält  nun drei große Feuerwehrfahrzeuge vom Bund.
Im Herbst 1963 erhält  die Wehr von der Stadt Bremen ein Löschgruppenfahrzeug LF8-TS.
 
Im Dezember 1968 bezieht die Wehr eine Garage an der Straße "Auf den Conroden". Somit hat die Wehr zwei Gerätehäuser und vier Fahrzege. Die FF Mahndorf muss das Gerätehaus "Am Mahndorfer Bahnhof" verlassen, da es verkauft wird. Nach 17 Jahren Amtszeit als Mahndorfer Wehrführer wird Karl Mindermann von Heinrich Schierloh abgelöst. Sein Stellvertreter wird Hans Hermann Puvogel.
Bis zum 15. Juli 1977 steigt die Mitgliederzahl auf 30 Mann.
 
Am 18. März 1978 kann die Wehr wieder ein neues LF8-TS in Empfang nehmen. Nach Ausscheiden Heinrich Schierlohs aus der Wehr wird Hans Hermann Puvogel als Wehrführer und Dieter Schwedhelm als dessen Stellvertreter gewählt. 
Ab diesem Jahr veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Mahndorf jedes Jahr am Ostersamstag ein großes Osterfeuer. Bei Musik, Bratwurst und Getränken treffen sich hier jährlich zahlreiche Bewohner des Stadtteils.
Am 01. März 1980 feiert die Wehr ihr 50-jähriges Bestehen.
Am 18. Juni 1991 bezieht die Mahndorfer Feuerwehr ihr heutiges Feuerwehrgerätehaus, welches von der Stadtgemeinde Bremen gebaut wurde. Das alte Haus wird abgerissen.
Am 31. Oktober 1992 wird die zehnte Bremer Jugendfeuerwehr in Mahndorf gegründet.
Am 15. April 1996 wählen die Kameraden Gerhard Schröder zu ihrem neuen Wehrführer und Günter Köstner zu dessen Stellvertreter.
Ende 2001 werden Claus-Dieter Leichauer als Wehrführer und Torsten Grabendorff als Stellvertreter gewählt. Die Leitung der Jugendfeuerwehr übernehmen zeitgleich der noch heute als Jugendwart fungierende Sascha Schmidt und seine Stellvertreterin Daniela Ostendorp.
Anfang 2006 hat Torsten Grabendorff die Wehrführung übernommen, Carsten Schröder übernimmt das Amt des Stellvertreters.
Drei Jahre später, am 30. März 2009 wird Carsten Schröder zum Wehrführer gewählt. Am 08. September wird Heiko Vellguth zum stellvertretenden Wehrführer gewählt.
 
Mit einem großen Tag der offenen Tür feiert die Wehr am 01. Mai 2010 ihr 80-jähriges Bestehen.
Am 29. November 2010 wird Stefan Germann zum neuen stellvertretenen Wehrführer gewählt.
Am 11. März 2013 übernimmt Volker Karstens das Amt. 
Carsten Schröder wird am 01. Juni 2015 in seinem Amt als Wehrführer wiedergewählt.
 
Nachdem Carsten Schröder sein Amt als Wehrführer zum 01. August 2016 aufgegeben hat, wird Volker Karstens am 28. November 2016 zum Wehrführer gewählt.
Am 20. Februar 2017 wird Daniel Lubinski nach erfolgter Wahl zu seinem Stellvertreter ernannt. 
Als erste Freiwillige Feuerwehr in Bremen gründen die Mahndorfer Kameraden eine Kinderfeuerwehr. Der erste Dienst ist am 11. August 2017